Der Goldene Tempel der Sikhs

Wer sind eigentlich diese Menschen, die immer mit Turban rumlaufen? Der Bart und ein Schwert (oder Messer) gehoeren als Erkennungszeichen ebenso dazu . Das habe ich mich anfangs in Indien zumindest gefragt. Die Antwort ist ganz einfach: Sikhs.

Der Sikhismus ist eine eigenstaendige Religion und findet seinen Ursprung im Staat Punjab (soviel zur Oberflaeche).

Hier steht auch der heilige Goldene Tempel in Amritsar.  Schon allein der Anblick ist beeindruckend. Tausende Menschen kommen taeglich hier hin, an manchen Tagen sind es nur 30.000-50.000, an manchen Wochenenden bis zu 150.000 Menschen. Unglaublich!

Du kannst den Tempel zu jeder Tages- und Nachtzeit besichtigen, wenn du magst auch dort kostenlos uebernachten und die heiligen Zeremonien beobachten: von der heiligen Waschung, Gebeten im Tempel und wie das heilige Buch der Sikhs jeden Morgen und Abend von und zu seinem “Schlafplatz”gebracht wird.

Essen ist fertig!

Was mich neben dem Tempel an meisten beeindruckt hat, ist die wohl groesste kostenlose Kueche der Welt! Jeder kann mithelfen und den 24-Stunden-Betrieb am laufen halten. Morgens, Mittags und Abends wird hier gekocht, gespuelt, Essen und Chai Masala (Tee mit Milch und Gewuerzen) ausgegeben. Finanziert wird das ganze durch Spenden z.B. bringen Glaeubige den ersten Teil ihrer Ernte in den Tempel. DasEssen ist simple, aber gut. Auf das Glas Wasser solltest du vielleicht besser verzichten, wenn du ohne Delhi-Belly  auskommen moechtest.

Du kannst auch als Volunteer helfen. Egal ob du Roti (Brotfladen) ausrollst, beim Geschirr spuelen hilfst, den Boden reinigst (gegessen wird naemlich auf einem Teppich in einem riesigen Saal) oder Teller einsammelst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *